Aktuelles:

Listertal II – SpVg II 0:2

 

Die ersten Petitionen, diesen Club in „Iseringhauser Weißwesten“ umzubenennen, laufen bereits. Denn auch im vierten Saisonspiel blieb die Brachtpetaler Reserve ebenso ungeschlagen wie die Erste: vier Spiele, zwö- ähh, neun Punkte. Macht unter dem Strich zumindest bis Sonntag: die Tabellenführung. Läuft.

 

Da man aufgrund von Urlauben, Verletzungen und Amerikareisen auf Krake Clemens, Eike Engels, Alex Burghaus und Spielco Bieker verzichten musste, verstärkte man sich mit vier Profis. Qualle Gerth durfte quasi im alten Wohnzimmer auflaufen, Superklempner Murat die ersten Minuten nach dem Ibizatrip sammeln, und Lukas Burghaus musste für seinen Bruder einspringen. Jan Trüeke hatte schlichtweg nichts besseres zu tun.

 

Von Beginn an entwickelte sich im Steinbruch ein gutes D-Liga-Spiel mit Vorteilen für die Stracke-Elf, wobei Torchancen rar gesät waren. Wie so oft war es die Ungenauigkeit im letzten Drittel, die die bis dahin durchaus possierlichen Offensivbemühungen wieder zunichte machte. Zur Halbzeit stand es dementsprechend wenig überraschend 0:0.

 

In der zweiten Hälfte wurde dann das Wetter ekliger und die SpVg erfolgreicher – Listertal konnte eine Viedenz-Flanke nicht entscheidend klären und Methusalix Erik Engels staubte souveräner ab als jede Reinigungskraft: 1:0 für die Blauen. Oder war es doch ein Scorpionkick von Maximilian Stracke? Man weiß es nicht. In der Folge kam es zu mehreren Auswechslungen, die auffällig viel Zeit einnahmen. Patrick Willmes hatte erste die Riesenchance zur Vorentscheidung und ließ sie liegen, nur um dann kurz darauf aus spitzem Winkel mit feiner Klinge einzunetzen. Nabil Khalfi scheint auch irgendwie involviert gewesen zu sein. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber während der gesamten Spielzeit nur zu einer einzigen Torchance, nämlich einem Freistoß, den Keeper Gerth stark parierte. Unterm Strich stand daher ein hochverdienter 2:0-Auswärtserfolg, dank dem man sich am Erntefestwochenende ganz entspannt die Miss Drolshagen ansehen kann.

 

In der nächsten Woche geht es weiter mit einem Auswärtsspiel bei der Schwalbenohler Reserve um 12:30 – hoffentlich sind die Attendorner Kabinen mittlerweile geputzt worden. Auch die Erste steigt wieder ein und empfängt um 15 Uhr Altenhof II.

 

SpVg: Gerth – Maximilian Stracke, Marius Drüeke, Khalfi, Kilian Stahl – Erik Engels – Klaus Viedenz, Jan Drüeke, Lukas Burghaus, Patrick Willmes – Michler (Dominik Kolodziej, Christian Kolodziej, Ackerschott, Tim Sondermann).

Fussballcamp 2022 der SpVg. Iseringhausen